Sie befinden sich hier: ORTSGEMEINDEN / Rutsweiler a. Gl.
23.07.2014

Verbandsgemeinde Altenglan

Schulstr. 3-7
66885 Altenglan
Tel.: 06381/4209-0
Fax: 06381/4209-49
e-mail:
info(at)vg-altenglan(dot)de

Öffnungszeiten der Verwaltung

Mo - Mi

Do

Fr

08.30
-
12.00

14.00
-
16.00

08.30
-
12.00

14.00
-
18.00

08.30
-
12.00

 

Rutsweiler am Glan

WappenHomepage: www.rutsweiler-glan.de
Einwohner: 332
Fläche: 159 ha

Bürgermeister/in:
Joachim Sander
Bergstraße 20
Telefon 06381/428154

Rutsweiler
Die reine Wohngemeinde hat die kleinste Gemarkung unter den Gemeinden der Verbandsgemeinde Altenglan. Sie liegt beschaulich am Fuße des Potzberges. Auf der anderen Seite des Glantales erstreckt sich der Remigiusberg, auf dessen Südwestspitze die Remigiusburg mit der ehemaligen Propstei thront.

Im Dorfgemeinschaftshaus finden regelmäßig im November Theatervorführungen des Unterhaltungsvereins statt.

Zum Ortsplan
Zum Kreisplan

Wappen von Rutsweiler am Glan
Die Ortsgemeinde Rutsweiler gehörte im Alten Reich zur Grafschaft Veldenz, später zum Herzogtum Pfalz-Zweibrücken, dann Pfalz-Vel­denz, um nach Aussterben dieser Linie 1694 im Jahre 1733 endgültig an Kurpfalz zu gelangen. Der Ort gehörte zum Fiskalgebiet, später Schultheißerei Reichenbach und hatte mit diesem Ort stets die Ge­schichte gemeinsam. So gehörte er auch ursprünglich zum nordwest­lichen Zipfel des Reichslandes um Kaiserslautern. Der Zugehörig­keit zum Reichsland und zu den verschiedenen pfälzischen Linie tragen Reichsapfel, der auch im Wappen von Reichenbach vorkommt, und Löwe, beide in den veldenzischen Farben, Rechnung. Neben der historischen sollte auch die landschaftliche und wirtschaftliche Komponente berücksichtigt werden. Rutsweiler liegt am Fuße des markanten Potzberges, der durch einen grünen Dreiberg ausgedrückt wird. An dessen Fuß wurde auf Rutsweiler Gemarkung Quecksilber abgebaut, weshalb das Merkurium-Zeichen in das Wappen aufgenommen wurde.

Kommunaler Entschuldungsfonds (KEF-RP)
Konsolidierungsvertrag
Konsolidierungsmaßnahmen